Baugeldrechner

Baugeldrechner

Baugeld berechnen

Den persönlichen Baugeldzins ermitteln

Vergleichen lohnt sich!
Ein Vergleich von über 300 Banken
Staatliche Förderungen nutzen
Bis zu 30 Jahre Zinssicherheit

In nur einer Minute!


Das Wichtigste in Kürze

Sie möchten ein Haus bauen oder kaufen und wissen wie viel Baugeld Sie benötigen?

Dann sind Sie hier genau richtig! Unser Baugeldrechner ermittelt anhand weniger Eingaben alles was Sie für eine erste Planung benötigen.

Der Baugeldrechner gibt Auskunft über die monatliche zu zahlende Rate, den Zins, sowie über die Laufzeit und Sollzinsbindung des Darlehens.

Möchten Sie allerdings wissen wann Sie welchen Rechner benutzen sollten? Dann klicken Sie ganz einfach hier.

Außerdem erfahren Sie im folgenden Text, was Sie in den Baugeldrechner eingeben müssen und wie Sie das Ergebnis interpretieren.

Des Weiteren zeigen wir Ihnen welche 5 Punkte Sie bei Ihrer Baufinanzierung noch beachten sollten und warum Sie sich die momentane Niedrigzinsphase zunutze machen sollten.

Navigieren Sie sich am besten mithilfe des Inhaltsverzeichnisses zu den entsprechenden Punkten.

Übersicht

Was kann der Baugeldrechner?

Dies und mehr erfahren Sie in unserer 4 Schritte Formel des Baugeldrechners.


Schritt 1: Wozu dient der Baugeldrechner?

Auch Sie wollen sich den Traum von den eigenen 4 Wänden verwirklichen? Dann geht es Ihnen sicherlich so, wie fast alle zukünftigen Hausbesitzern auch. Sie müssen das Haus über einen Baukredit finanzieren.

Das ist jedoch überhaupt kein Problem, denn es sind perfekte Zeiten um sich den Traum des Eigenheims zu verwirklichen. Derzeit sind die Zinsen nämlich so günstig wie noch nie!

Nun ist jedoch im ersten Schritt einmal wichtig zu wissen, wie viel Baugeld Sie sich überhaupt leisten können. Und hier kommt unser Rechner ins Spiel, der Ihnen anhand weniger Angaben einen Überblick verschafft. So errechnet Ihnen der Baugeldrechner beispielsweise die zu zahlende monatliche Rate und die unterschiedlichen Zinssätze für unterschiedliche langen Sollzinsbindungsfristen.

Hinweis

Die Sollzinsbindungsfrist gibt an wie lange der vereinbarte Zinssatz für den Kredit bestehen bleibt, unabhängig davon wie sich der Marktzinssatz verändert.

In den nächsten beiden Schritten gehen wir darauf ein, was Sie für Angaben im Baugeldrechner tätigen und wie Sie das Ergebnis des Rechners interpretieren müssen.


Schritt 2: Was geben Sie in den Baugeldrechner ein?

Damit Ihnen der Baugeldrechner ein Ergebnis berechnen kann, müssen Sie zuerst einige Angaben tätigen. In diesem Teil erklären wir Ihnen was unter den einzelnen Variablen zu verstehen ist und welche Angaben Sie tätigen müssen.

Hinweis

Alle Fragen die im Rechner mit einem Sternchen (*) versehen sind, müssen getätigt werden damit Ihnen der Baugeldrechner ein Ergebnis berechnet.


1. “Wie hoch soll Ihr Darlehen (Nettodarlehensbetrag) sein?”

Der Nettodarlehensbetrag gibt an wie hoch die Summe Ihres Kredites insgesamt sein soll. Diese Variable ist deshalb entscheidend, da neben den Kosten für den Bau oder Kauf des Hauses weitere Nebenkosten auf Sie zukommen. Auch diese sollten durch den Kredit oder ihr Eigenkapital gedeckt sein. Alles Wichtige über Nebenkosten erfahren Sie in unserem Ratgeber Artikel: Nebenkosten berechnen. Außerdem können Sie mit unserem Nebenkostenrechner ganz einfach online Ihre Nebenkosten berechnen.


2. “Was kostet die Immobilie?”

Geben Sie hier an wie hoch der Kauf- oder Baupreis des Hauses ist.


3. “Wo liegt das Objekt (Postleitzahl)?”

Hierbei handelt es sich nicht um eine Pflichtangabe, allerdings kann der Baugeldrechner so eine genauere Berechnung leisten, da er Angebote von umliegenden Hausbanken in die Berechnung mit einbeziehen kann.


4. “Wie möchten Sie Ihr Darlehen zurückzahlen?”

Geben Sie mithilfe des Schiebereglers an wie schnell Sie Ihr Darlehen tilgen möchten. Je höher der Tilgungssatz ist, desto höher natürlich auch die monatliche Rate. Allerdings ist die noch verbleibende Restschuld, am Ende der Sollzinsbindungsfrist geringer.

Hinweis

Unter dem Schieberegler sehen Sie eine genaue Prozentangabe des Tilgungssatzes.


5. “Sie möchten…”

Wählen Sie hier Ihre Präferenzen aus. Hierbei handelt es sich nicht um eine Pflichtangabe. Allerdings kann der Baugeldrechner auch hier wieder ein genaueres Ergebnis liefern, durch den Abgleich mit den Angeboten von den jeweiligen Kreditinstituten. Beachten Sie, dass einige Banken beispielsweise keine Mehrfamilienhäuser finanzieren. Für genauere Auskunft über die Angebote die Ihr Vorhaben unterstützen, stellen Sie uns doch einfach eine kostenlose und unverbindliche Finanzierungsanfrage. Wir beraten Sie gern und kostenlos.


6. “Sie möchten die Immobilie…”

Ähnlich wie beim vorherigen Punkt ist dies keine Pflichtangabe. Es unterstützt jedoch die Genauigkeit des Ergebnisses im Baugeldrechner.


7. “Sie sind…”

Auch hier handelt es sich nicht um eine Pflichtangabe, dennoch verbessert es die Berechnung.

Nachdem Sie nun alle relevanten Felder ausgefüllt haben erscheint am rechten Rand oder unter Ihren Eingaben ein Ergebnis. Wie Sie dieses interpretieren und was Ihnen der Baugeldrechner berechnet, darauf gehen wir im nächsten Punkt ein.


Schritt 3: Was sagt Ihnen nun das Ergebnis?

Nach Eingabe der Variablen erscheint am rechten Rand oder unter Ihren Eingaben ein Ergebnis. Geordnet sehen Sie hier den jeweiligen gebunden Sollzinsen und entsprechenden effektiven Jahreszinsen. Rechts davon sind abhängig von der Länge der Sollzinsbindung, die entsprechenden zu zahlenden monatlichen Raten aufgelistet.

Mit einem Klick auf den Pfeil sehen Sie zusätzlich die noch verbleibende Restschuld am Ende der Sollzinsbindung, den Gesamtbetrag und die Grundbuchkosten. Außerdem sehen Sie die voraussichtliche Laufzeit bis zur vollständigen Rückzahlung des Kredites.


Schritt 4: Wie geht es nun weiter?

Nachdem Sie nun ein erstes Ergebnis bekommen haben, besitzen Sie ein ersten Überblick über die mögliche Finanzierung. Als nächstes können Sie Ihre Berechnung verfeinern oder uns eine Finanzierungsanfrage stellen. Wenn Sie Ihre Berechnung verfeinern möchten, finden Sie mehr hierzu im übernächsten Absatz “Wann benutze ich welchen Rechner?”.

Sollten Sie sich noch nicht im Klaren darüber sein, welche monatliche Rate Sie überhaupt aufbringen können und wie hoch die Gesamtdarlehenssumme maximal ausfallen sollte, lesen Sie unter den Punkt “Welche Kreditrate kann ich mir monatlich leisten?” weiter. Hier zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt wie Sie diese berechnen.

Ist Ihnen das zu viel Rechenarbeit? Dann haben wir eine Lösung! Gern können Sie uns die Arbeit kostenlos übergeben. Denn auch die Berater von LOYALE FINANZ stellen bei einer Finanzierungsanfrage eine genaue Berechnung für Ihre Baufinanzierung zusammen – komplett kostenlos und unverbindlich.

Bedenken Sie dabei, dass der Baugeldrechner im Allgemeinen nur dazu dient eine erste Einschätzung über die voraussichtlichen Kosten zu erhalten. Der Baugeldrechner kann also keine persönliche Beratung, wie die von unseren Experten ersetzen.

Stellen Sie uns also gern im nächsten Schritt eine kostenlose Finanzierungsanfrage und ein Experte von LOYALE FINANZ wird sich um die genaue Berechnung für Ihre optimale Finanzierung kümmern. Außerdem sucht Ihr persönlicher Berater Ihnen im nächsten Schritt aus einem Portfolio von über 300 regionalen und überregionalen Banken und Sparkassen, das optimale Angebot für Ihre Baufinanzierung heraus.

Ablauf der Baufinanzierung mit LOYALE FINANZ

Finanziellen Spielraum ermitteln
Finanzierungsangebote vergleichen
Vertrag mit besten Konditionen abschließen

Nachdem wir in einem ersten Schritt Ihren finanziellen Spielraum ermittelt haben, sucht Ihr Berater von LOYALE FINANZ für Sie ein optimales Angebot heraus. Dabei vergleicht er aus einer Auswahl von über 300 Banken und Sparkassen und berät Sie darüber hinaus über weitere Förderungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die der KfW. Auch passt er die Angebote Ihren persönlichen Wünschen z.B. bezüglich der gewünschten Sollzinsbindung an.

Sollte ein Angebot Ihren Ansprüchen entsprechen, sichern wir für Sie den Vertrag mit den jeweiligen Konditionen und dem Traum vom Eigenheim steht nichts mehr im Weg.

Wann benutze ich welchen Rechner?

Wie Sie eventuell schon bemerkt haben, stellen wir Ihnen unterschiedliche Rechner für die Berechnung Ihrer Immobilienfinanzierung kostenlos zur Verfügung. Dabei kann es schnell mal passieren, dass Sie den Überblick darüber verlieren, welche Funktionen der jeweilige Rechner hat? Oder wann Sie welchen Rechner am besten benutzen?

Auf diese Fragen wollen wir im folgenden genauer eingehen. Zur Verfügung stehen Ihnen dabei 4 Rechner:

Genau wie in der oberen Reihenfolge von links nach rechts benutzen Sie die unterschiedlichen Rechner auch. Angefangen mit dem Mieten Kaufen Rechner bis zum Baugeldrechner.


1. Der Mieten Kaufen Rechner

Dieser Rechner berechnet Ihnen ob es sinnvoll ist die Immobilie eher zu mieten oder zu kaufen. Dabei berechnet Ihnen der Rechner den maximalen Kaufpreis der Immobilie und auch weitere Details.


2. Budgetrechner

Der Budgetrechner berechnet Ihnen wie viel Budget Ihnen monatlich für Ihre Baufinanzierung zur Verfügung steht.


3. Der Nebenkostenrechner

Unser Nebenkostenrechner berechnet die voraussichtlichen Nebenkosten Ihres Vorhabens für Sie.


4. Der Baugeldrechner

Sollten Sie nun die vorherigen Kennwerte kennen oder berechnet haben können Sie nun unseren Baugeldrechner benutzen. Dieser hilft Ihnen dabei eine erste Vorstellung der Kosten zu entwickeln und mit diesen kalkulieren zu können. Dabei berechnet er Ihnen zum Beispiel welche monatliche Rate für das entsprechende Baugeld anfällt.


5. Wie geht es nun weiter?

Bedenken Sie bitte das die grobe erste Berechnung des Baugeldrechners keine persönliche Beratung ersetzen kann. Stellen Sie deshalb im nächsten Schritt gerne eine kostenlose und unverbindliche Finanzierungsanfrage, die Sie auch auf der rechten Seite oder unter Ihrer Eingabe des Baugeldrechners finden.

Ihr Berater von LOYALE FINANZ wird daraufhin eine genaue Berechnung aufstellen und aus einem Angebot von über 300 Banken und Sparkassen, die Finanzierung heraussuchen, die am besten zu Ihren Ansprüchen passt.

Welche Kreditrate kann ich mir monatlich leisten?

Der Baugeldrechner hat Ihnen ein Ergebnis berechnet. Sie sind sich aber unschlüssig darüber wie hoch Ihre monatliche zu zahlende Rate maximal sein darf? Oder wie hoch die gesamte maximale Darlehenssumme sein darf?

Kein Problem! Wir helfen Ihnen im folgenden Abschnitt gerne weiter. Dabei werden wir zuerst einmal entweder eigenhändig oder mithilfe einer unserer Rechner berechnen, wie hoch Ihre monatliche Rate maximal überhaupt sein sollte. Und in einem 2. Schritt, der daraus folgt, wie hoch dann die maximale Darlehenssumme sein darf.


Schritt 1: Die maximale monatliche Kreditrate berechnen

bevor Sie sich nach der Traumimmobilie umsehen sollten Sie als erstes berechnen, welche Kreditrate und Darlehenssumme Sie sich leisten können. Schließlich muss die Finanzierung langfristig tragbar sein. Am Besten geht dies, indem Sie die Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen. Das frei verfügbare Einkommen dient als Grundlage für alle weiteren Berechnungen. Weitere Informationen dazu finden Sie übrigens auf unserem Ratgeberartikel „Wie viel Haus kann ich mir leisten?„

Grob müssen Sie hierfür jedoch erst einmal Ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben berechnen.


Einnahmen und Ausgaben berechnen

Die monatlichen Einnahmen zu berechnen dürfte einfach sein. Etwas aufwendiger wird es hingegen bei den Ausgaben. Die Mietausgaben können Sie dabei jedoch vernachlässigen, da diese mit der Aufnahme des Baugelds entfällt. Ein Beispiel für die Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben könnte dabei in etwa so aussehen:


VerwendungszweckEinkünfteAusgaben
Nettoeinkommen2.700 EUR
Kindergeld2 x 184 EUR
Kleidung190 EUR
Lebensmittel470 EUR
Gesundheit50 EUR
Strom/Wasser/Heizung125 EUR
Haushaltsgeräte40 EUR
Wohnnebenkosten190 EUR
Reparaturen / Instandhaltung50 EUR
Telefon/Internet80 EUR
Auto/Verkehr140 EUR
Versicherungen170 EUR
Freizeit150 EUR
Urlaub170 EUR
Ausgabenpuffer80 EUR
Gesamt3.068 EUR1.905 EUR
Verfügbar für Rate:1.163 EUR


In unserem Beispiel ergibt sich, nachdem man die Ausgaben von den Einnahmen abzieht, ein Ergebnis von 1.163 EUR. Dieses Geld steht also jeden Monat frei zur Verfügung und ist damit auch verfügbar um damit die monatliche Rate abzubezahlen.

Hinweis

Kalkulieren Sie Ihre Ausgaben realistisch und bedenken Sie, dass Sie in bestimmten Monaten auch Ausgaben für Urlaube oder andere Zwecke haben. Andernfalls überschätzen Sie eventuell Ihr monatlich verfügbares Kapital. Gerne hilft Ihnen auch hierbei Ihr persönlicher Ansprechpartner, unverbindlich und kostenlos weiter.

Nachdem wir nun einen Überblick darüber haben wie hoch Ihre monatliche Rate maximal ausfallen darf, können wir in einem 2. Schritt berechnen, wie hoch die maximale Darlehenssumme ausfallen darf.


Schritt 2: Die maximale Darlehenssumme ermitteln

Zur Berechnung der maximal möglichen Darlehenssumme benötigen Sie nur wenige Angaben:

  • Zinssatz
  • Anfänglicher Tilgungssatz
  • Frei verfügbares Einkommen

Liegen Ihnen diese Werte vor, können Sie einen Schritt weiter gehen und die maximale Darlehenssumme berechnen. Wichtig ist, dass Sie einen Puffer für unvorhersehbare Ereignisse haben.


Und so geht´s

Benutzten Sie die folgende Formel oder unseren Budgetrechner, um den maximalen Darlehensbetrag zu ermitteln. Unser Budgetrechner gibt Ihnen dabei tagesaktuelle Werte vor, die eine realistische Planung gewährleisten und gleichzeitig das händische Rechnen abnehmen.

Formel

Frei verfügbares Einkommen * 12 * 100 / (Anfänglicher Tilgungssatz + Zinssatz) = Maximaler Darlehensbetrag

Verdeutlicht in einer Beispielrechnung sieht dies so aus:

Beispiel

Monatlich frei verfügbares Einkommen: 1.163 EUR, anfänglicher Tilgungssatz: 2%, Sollzins: 1,6%

1.163 EUR * 12 * 100 / (2% Tilgung + 1,6% Sollzins) = 387.666 EUR

Laut dieser Beispielrechnung können Sie sich also eine Darlehenssumme von maximal 387.666 EUR leisten. Nebenkosten sind in diesem Beispiel jedoch nicht berücksichtigt. Diese können sich durchschnittlich auf 10 – 20 Prozent der Gesamtkosten belaufen. Einen genaueren Überblick über die Nebenkosten erhalten Sie mithilfe unseres Nebenkostenrechners.

Sollten Sie die verschiedenen Rechner durcheinander bringen, springen Sie mit einem Klick hier zu der Überschrift bei der Ihnen die Funktionsweise und Reihenfolge der Rechner ausführlich erklärt werden.

Doch zurück zu unserem Beispiel. Als nächstes sehen Sie nun einen möglichen Tilgungsverlauf unseres Beispiels innerhalb der ersten vier Jahre. Die Darlehenssumme beträgt dabei 250.000 EUR.



JahrAnnuitätZinsen 1,6%Tilgung 2%Restschuld
19.000 EUR4.000 EUR5.000 EUR245.000 EUR
29.000 EUR3.920 EUR5.080 EUR239.920 EUR
39.000 EUR3.839 EUR5.161 EUR234.759 EUR
49.000 EUR3.756 EUR5.244 EUR229.515 EUR

Bei diesem Beispiel werden die ersten vier Jahre dargestellt. Eine Sondertilgung ist in diesem Beispiel nicht berücksichtigt.

Um die monatliche Rate des Beispiels zu erhalten, teilt man die Annuität in Höhe von 9.000 EUR durch 12 Monate. Die monatliche Rate beträgt in diesem Beispiel also 750 EUR.

5 Punkte, die Sie zusätzlich beachten sollten

Bei der Aufnahme einer Baufinanzierung sollten Sie zusätzlich einiges beachten. Wir haben für Sie im Folgenden eine 5 Punkte Checkliste erstellt, die Ihnen auf dem Weg zur passenden Immobilienfinanzierung helfen soll.

Beachten Sie jedoch, dass der Baugeldrechner keine persönliche Beratung ersetzt. Senden Sie uns ganz einfach eine Finanzierungsanfrage, um ein individuelles Finanzierungsangebot zu erhalten. Das ganze ist komplett unverbindlich und kostenlos. Nach einer Finanzierungsanfrage beraten und unterstützen wir Sie gern bei dem Vorhaben Ihren Traum zu verwirklichen.


Unsere 5 Punkte Checkliste: Was Sie außerdem beachten sollten!

1. Vorsorge: Planen Sie Ihre Baufinanzierung so, dass Sie einige Jahre vor Ihrer Rente schuldenfrei sind. Es ist durchaus empfehlenswert, vorzusorgen, damit Sie Ihre darlehensfreie Zeit sinnvoll Nutzen können, zum Beispiel für Ihre Altersvorsorge. Nutzen Sie unsere Beratung oder unsere Rechner die Ihnen dabei helfen schneller schuldenfrei zu sein.

2. Realistisch planen: Stellen Sie bei Ihrer Baufinanzierungsplanung alle Einnahmen und Ausgaben gegenüber, sodass Sie Ihre Finanzen klar überschauen können. Überschätzen Sie lieber als unterschätzen. Lassen Sie zum Beispiel Bonuszahlungen, Extragehälter oder zusätzliche Einkommen aus der Berechnung heraus. So besitzen Sie immer einen finanziellen Puffer für schwierige Zeiten. Berücksichtigen Sie bei der Planung unbedingt Ihren gewohnten Lebensstandard und beziehen diesen in die Rechnung mit ein.

3. Sonderkündigungsrecht: Sollten Sie günstige Angebote für Ihre Baufinanzierung gefunden haben, weil die Zinsen gefallen sind, so haben Sie das Sonderkündigungsrecht nach §489 BGB. Bei diesem Gesetz haben Sie das Recht, trotz längerer Zinsbindung Ihr Darlehen nach zehn Jahren zu kündigen, ohne dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung zu riskieren.

Hinweis

Aber Achtung: Der Vertrag muss für dieses Kündigungsrecht innerhalb des entsprechenden Zeitraums unverändert bleiben. Halten Sie bei der Kündigung außerdem die Kündigungsfrist von einem Monat ein.

4. Nebenkosten bedenken: Neben dem Preis des Objekts gehören auch Nebenkosten, wie Gewerbesteuer, Maklerprovision und Weitere zur Gesamtsumme der Immobilienfinanzierung. Diese zusätzlichen Kosten beeinflussen in der Regel bis zu 15% des Kaufpreises. Dies kann bei einer Baufinanzierung eine Menge Kapital ausmachen.

Deshalb sollten Sie diese Nebenkosten genau ermitteln und in Ihrer Baufinanzierung einkalkulieren. Lesen Sie dazu unseren Ratgeber Artikel: Nebenkosten berechnen.

Hinweis

Beachten Sie bitte, dass die zusätzlichen Kosten in den einzelnen Bundesländern variieren können. Mit unserem Nebenkostenrechner können Sie die anfallenden Nebenkosten für Ihr Vorhaben ganz leicht online ermitteln.

5. Forward-Darlehen – Ihre Zinssicherheit: Sichern Sie sich Ihre Bauzinsen im Voraus. Wie? Mit einem Forward-Darlehen.

Dieses sollten Sie abschließen, sobald sich die Zinsen auf einem niedrigen Niveau befinden. Denn mit einem Forward-Darlehen können Sie sich die günstigen Zinsen reservieren.

Mitunter können Sie sich hierdurch niedrige Zinsen bis zu sechzig Monate nach Vertragsabschluss sichern.

Um einen günstigen Zeitpunkt hierfür zu erwischen können Sie sich von uns beraten lassen oder einfach den Leitzins der Europäischen Zentralbank, kurz EZB sowie Hypothekenpfandbriefen verfolgen. Diese haben nämlich den größten Einfluss auf die Bauzinsen. Daher ist es für jeden Bauherren und Kreditbesitzer sinnvoll diese von Zeit zu Zeit zu verfolgen.

Professionelle Beratung von LOYALE FINANZ

Neben unseren Rechnern bietet LOYALE FINANZ Ihnen auch eine kostenlose Beratung an. Dabei unterscheiden wir in eine Vorausberatung und einen Finanzierungsberatung.


1. Die Vorausberatung

Sie spielen mit dem Gedanken eine Immobilie zu kaufen, stehen aber gerade noch ganz am Anfang und haben soeben erst begonnen sich mit dem Thema Baufinanzierung zu beschäftigen? Eventuell haben Sie noch gar keine Immobilie gefunden, sondern wollen in einem ersten Schritt erst einmal wissen, in welcher Höhe Sie nach Immobilien suchen können? Wenn eine der Fragen zutrifft, ist die Vorausberatung genau das Richtige für Sie.

Bei der Vorausberatung, hilft Ihnen Ihr Berater dabei zu kalkulieren welche Ein- und Ausgaben Sie haben und was für eine monatliche Rate Sie sich beispielsweise leisten können. Des weiteren zeigt Ihnen unser Experte auf, wie eine Baufinanzierung bei Ihren Ansprüchen aussehen könnte und sucht bereits passende Angebote für Sie heraus.

Die Vorausberatung lohnt sich meist dann, wenn man nach noch keiner speziellen Immobilie gesucht hat, sondern im ersten Schritt erst einmal klären möchte, wie hoch ein möglicher Kredit sein könnte und wie die Chancen bei der Bank aussehen diesen zu bekommen.

Stellen Sie uns gern eine Anfrage für eine kostenlose Vorausberatung. Wir beraten Sie gern kostenlos und unverbindlich!


2. Die Finanzierungsanfrage

Haben Sie bereits eine Immobilie in Aussicht und eventuell eine erste Überschlagsrechnung mit unserem Baugeldrechner getätigt? Dann stellen Sie uns gern eine kostenlose und unverbindliche Finanzierungsanfrage.

Erhalten Sie neben einem Angebot aus einer Auswahl von über 300 Banken und Sparkassen, eine kostenlose Beratung bei Ihrer Baufinanzierung. Diese beinhaltet nicht nur eine Bewertung des Kaufpreises, sondern hilft Ihnen auch bei eventueller Förderung wie zum Beispiel die der KfW.

Des Weiteren sucht ihr Berater von LOYALE FINANZ Ihnen das Angebot heraus, welches zu Ihren Ansprüchen passt. Wir beraten Sie also passend zu Ihren Wünschen bezüglich der Zinsbindung, Höhe der monatlichen Rate und vielem mehr.

Warum Sie die Zinsen jetzt nutzen sollten?

Seit der Finanzkrise 2008 sind die Zinsen für Kredite immer weiter gesunken. Da die Kosten einer Baufinanzierung zum größten Teil von den Zinsen abhängen, war es nie günstiger sich den Traum vom eigenen Haus zu verwirklichen.

Sollte man also mit dem Gedanken spielen ein Haus zu kaufen oder zu bauen, sollte man dies am besten jetzt realisieren.

Gerade da es in den vergangenen Jahren immer wieder Zins-Tiefstände bei der Baugeld Zinsentwicklung gab, wird von Experten oft eine Zinswende mit steigenden Zinsen prognostiziert. Dies trat bisher allerdings eher begrenzt ein. Dennoch sollte man sich nicht zu stark auf niedrige Zinsen versteifen und diese Phase jetzt nutzen.

Die Variablen die diesen Zinssatz beeinflussen sind unter anderem:

  • Geld- und Zinspolitik der Europäischen Zentralbank
  • Einflüsse auf dem Aktienmarkt
  • Bundesanleihen
  • Immobilienmarkt mit Einfluss auf die Bauzinsen
  • Gute Konjunktur – höhere Zinsen.

Hinweis

Zukünftige Bauherren sollten nicht zu langfristig auf niedrige Zinsen spekulieren und die derzeitige Zinslage ausnutzen.

Auch wenn die Zinsen für eine Immobilienfinanzierung derzeit sehr günstig sind, sollten zukünftige Besitzer einer Immobilie sich darüber informieren, welche Kreditgeber langfristig die besten Konditionen bieten.

Schon kleine Zinsunterschiede können große Auswirkung auf die Gesamtkosten haben. Der Zinsvergleich liefert ein erstes Ergebnis. Des weiteren reduzieren sich durch die günstigen Zinsen auch die monatlichen Darlehensraten.

Da man eine Baufinanzierung üblicherweise über mehrere Jahre zurückzahlt sollten bei einem Vergleich neben dem Zinssatz besonders die Zinsbindung im Auge behalten werden. Mit der Zinsbindung sichert man sich die günstigen Zinsen für einen möglichst langen Zeitraum.

Bei einem hohen Zinssatz sollte jedoch eine kurze Zinsbindung vorgezogen werden, um sich eine günstige Anschlussfinanzierung in der Zukunft sichern zu können. Mit einem Baugeldvergleich können Sie sich das bestmögliche Angebot heraussuchen.

Wer sich die günstigen Zinsen zu nutze machen möchte, kann mit dem Baugeldrechner kostenlos eine erste Berechnung ermitteln.

Anschließend können Sie ein Angebot auswählen und eine persönliches Finanzierungsangebot anfordern. Hierbei sucht Ihr Berater von LOYALE FINANZ, komplett kostenlos und unverbindlich aus einem Portfolio von über 300 regionalen und überregionalen Banken und Sparkassen die optimale Finanzierung für Sie heraus. Außerdem gehört zu diesem Angebot auch eine kostenlose Beratung.

Und was kommt als Nächstes?

Finanzierungsangebot einholen!

300 Banken im Vergleich
Persönlicher Ansprechpartner vor Ort
Beste Konditionen



In nur einer Minute!

Start | Baufinanzierung | Baugeldrechner
Angebot anfordern